Zecken Zeckenschutz

Das Thema "Zecken Zeckenschutz" ist - kaum dass der Winter vorbei ist und der Frühling seine ersten Fühler ausstreckt - auf vielfältige Art und Weise präsent. Schlagen wir beim Friseur oder im Arztwartezimmer die Zeitschrift auf, so fallen einem entweder diverse Werbespots oder auch spezielle fachgerechte Artikel zum Thema "Zecken Zeckenschutz" im Gesundheitsteil ins Auge.

Dies kommt schließlich nicht von ungefähr, übertragen die Zecken doch diverse Krankheiten bis hin zur gefährlichen Borreliose. Es gab natürlich Zecken zu allen Zeiten, und dennoch hat man das Gefühl heutzutage mehr denn je davon zu hören und sogar mehr dieser Tiere in Wald unf Flur anzutreffen. Das wiederum ist nicht nur beim Thema "Zecken" der Fall. Der Mensch ist in der heutigen Zeit einfach gesundheitsbewußter und daher achtet man auch verstärkt darauf, fachgerechte Informationen, die eigene Gesundheit betreffend, zu bekommen. Zu diesen wichtigen Informationen zählen unter anderem die Mitteilung darüber, welches die am meisten von Zecken betroffenen Gebiete sind, wie man sich vernünftig vor Zecken schützt und schließlich, was zu tun ist, wenn sich die Zecke bereits festgebissen hat.

Zeckenschutz ist nicht nur für den Menschen wichtig, nein, auch Tiere sollten von ihren Haltern entsprechenden Schutz erhalten. Natürlich schützen kann sich der Mensch, indem er möglichst geschlossene Kleidung trägt, wenn er sich im Freien aufhält. Das bedeutet, lange Ärmel sowie lange Hosen zu tragen. Vorsicht auch unter Bäumen und Sträuchern, da sich die Zecken gerne von diesen auf "ihre Opfer" herunterfallen lassen. Chemisch kann sich sowohl Mensch als auch Tier entsprechend schützen durch diverse Sprays, Tropfen, Öle und beim Hund und der Katze schließlich durch Zeckenbänder, die um den Hals befestigt werden. Vernünftig ist es in jedem Fall, sowohl Mensch als auch Tier impfen zu lassen, wenn man in einem Gebiet wohnt, wo Zecken recht verbreitet sind.

Hat die Zecke dennoch zugepackt, so empfiehlt es sich, bei dem Tier und auch bei dem Menschen den ganzen Körper der Zecke mit einer speziellen Zeckenzange vorsichtig herauszudrehen. Man muss unbedingt darauf achten, dass man den ganzen Körper entfernt hat. Für den Menschen ist es unerlässlich, die Stelle in den nächsten 14 Tagen zu beobachten und sich auf jeden Fall in ärztliche Behandlung zu begeben, wenn sich innerhalb dieser 2 Wochen Hautrötungen in Kreisform zeigen oder wenn die Körperstele anschwillt.