Zecken entfernen

Zecken Entfernung: Was der Betroffene wissen sollte

Es gibt viele "Geheimtipps", wie man eine Zecke am besten entfernen sollte. Die meisten findet man in diversen Internetportalen, aber kaum einer dieser Tipps ist auch wirklich sinnvoll. Um zu wissen, wie man die Zecke sicher entfernen kann, sollte man zuerst ein paar Grundlagen der Zecke kennen, dann wird einem auch schnell verständlich, weshalb die meisten Tipps besser nicht angewendet werden sollten.

Der Krankheitserreger wird Borellie genannt und wird im Falle eines Todeskampfes oder bei einer Panikattacke der Zecke abgegeben. Aus diesem Grund ist es äußerst kontraproduktiv, wenn man die Zecke mit Öl, Klebstoff oder anderen Flüssigkeiten, wie es oft im Internet geraten wird, eintropft, da die Zecke dies als Angriff sieht und aus Reflex die Borellien abgibt, wodurch die Chance auf eine Infektion extrem steigt. Daher sollten jegliche Entfernungsmethoden, bei denen die Zecke in irgendeiner Art und Weise gequält wird, nicht angewendet werden (verbrennen, um 180° drehen, mit Flüssigkeiten ersticken, zu quetschen,...), da sie erst dann den Erreger abgibt.

Zecken sicher entfernen

Damit bei der Entfernung der Zecke alles gut verläuft, braucht man auf alle Fälle Fingerspitzengefühl und eine ruhige Hand. In der Apotheke kann man diverse Hilfsmittel wie Zeckenzangen oder Zeckenkarten kaufen. Falls man aber keine der erwähnten Hilfsmittel zu Hause hat oder keine Apotheke in der Nähe ist, reicht auch eine handelsübliche Pinzette, welche eigentlich in jedem Haushalt zu finden ist, um die Zecke sicher entfernen zu können.

Der Vorgang der Entfernung ist mit allen vier Hilfsmitteln der gleiche. Der Betroffene muss das Hilfsmittel unmittelbar über der Haut ansetzen und die Zecke mit leichtem Zug herausziehen. Wichtig dabei ist, dass man die Zecke möglichst gerade herauszieht, da ansonsten der Kopf zerquetscht werden könnte und die Zecke dadurch den Erreger abgibt.