Wurmerkrankungen

Auch unter den besten hygienischen Verhältnissen lassen sich die Wurmerkrankungen nicht "ausrotten"! Vor allem Kinder sind davon häufig betroffen, da sie gedankenlos die Finger in den Mund nehmen, wenn sie mit Erde oder Sand gespielt oder sich im Po angefasst haben!

Es gibt drei verschiedene Arten von Würmern:

Madenwürmer

Madenwürmer leben nur im Menschen und werden durch infizierte Gegenstände, Kleidung und Nahrung übertragen, ebenso über Schmierinfektion - wenn sich das Kind z.B. am Po kratzt, die Eier unter die Fingernägel geraten und das Kind anschließend die Finger in den Mund nimmt. Die Madenwürmer werden bis zu einen Zentimeter lang und sind im Stuhl als kleine, weiße, bewegliche Fäden zu sehen. Die Weibchen kriechen in der Nacht zum Darmausgang und legen um den After winzige kleine Eier ab. Diese können sie mit Hilfe eines durchsichtigen Klebebandes leicht erkennen, das sie ihrem Kind abends auf den After kleben und morgens wieder entfernen.

Spulwürmer

Spulwürmer sind runde, weißliche Parasiten, die 10 bis 25 Zentimeter lang werden und durch ungenügend gereinigte fäkaliengedüngte Gemüse oder Salate oder durch Schmierinfektion in den Körper gelangen. Sie befallen Mensch wie Haustier und setzen sich im Dünndarm fest, die Eier werden mit dem Kot ausgeschieden.

Bandwürmer

Der Bandwurm lebt im Rind und Schwein. Seine Larven (Finnen) gelangen durch den Genuss von kurz gegartem oder rohem Fleisch (Tatar) in den menschlichen Darm und saugen sich dort fest. Ein ausgewachsener Bandwurm kann mehrere Meter lang werden. Einzelne Wurmglieder, die wie Bandnudeln aussehen, kann man im Stuhl erkennen.

Um Wurmerkrankungen vorzubeugen, sollte man bei Kindern immer die Fingernägel kurz halten, damit sich keine Eier darunter ablegen können. Nach jedem Stuhlgang die Hände und Nägel gründlich mit einer Nagelbürste waschen. Täglich die Unterwäsche wechseln und nachts eine anliegende Unterhose anziehen, damit sich das Kind nicht kratzen kann. Gemüse sollte man vor dem Verzehr sorgfältig waschen! Natürlich ist es auch nicht zu raten, rohes oder kurz gebratenes Fleisch zu essen!