Warzen Definition

Bei Warzen (Verrucae) handelt es sich um meist gutartige und teilweise ansteckende Geschwülste der oberen Hautschicht. Oft sind sie gut sichtbar und fühlbar. In der Regel werden sie durch Kontakt- oder Schmierinfektionen über Hautverletzungen und Schleimhäute übertragen. Die Infektion durch die sogenannten humanen Papillomviren erfolgt über die Hautzellen und führt danach zu einer Vermehrung der Viren in deren Zellkernen. Zwischen Ansteckung und Bildung einer Warze können mehrere Monate vergehen.

Zwar gibt es auch einen altersbedingten Warzentyp, doch abgesehen von diesem können Warzen aller Art an den unterschiedlichsten Körperstellen und in jedem Alter auftreten. Auch, wenn Warzen meistens gutartig sind, sollte man diese von Hautärzten untersuchen und gegebenenfalls professionell entfernen lassen. Nicht nur aus kosmetischen Gründen, sondern auch, um eine weitere Verbreitung zu verhindern. Diese kann zum Beispiel dadurch entstehen, dass eine Warze aufgekratzt oder verletzt wird und die austretende Flüssigkeit weitere Infektionen am Körper verursachen kann. Zudem können Warzen manchmal Schmerzen auslösen und in ganz seltenen Fällen auch bösartig sein. Es gibt viele verschiedene Warzentypen.

Vulgäre (gewöhnliche) Warzen

Sie treten vor allem an Händen, Fingern, am Nagelrand oder an den Fußsohlen auf. Eine Ausgangswarze bringt meistens noch mehrere kleine „Tochterwarzen" mit sich.

Juveline Warzen

Sie kommen meistens bei Kindern und Jugendlichen im Gesicht, manchmal auch an Handrücken und am Schienbein vor.

Fußsohlenwarzen

Fußwarzen werden in Mosaik- und Dornwarzen unterschieden. Trotz ihres Namens sind die Fußsohlenwarzen nicht die einzigen, die unter dem Fuß auftreten können. Ein Hautarzt kann (und sollte) eine genaue Bestimmung der Warze vornehmen.

Feigwarzen

Feigwarzen kommen im Geschlechtsbereich und um den Anus vor und können auch durch Geschlechtsverkehr übertragen werden.

Weitere Warzentypen sind Dellwarzen, die am ganzen Körper auftreten können, Flachwarzen und Pinselwarzen, die häufig im Gesicht vorkommen und Alterswarzen, die etwa ab dem 50. Lebensjahr vorkommen und deren Ursache noch unbekannt ist. Aufgrund der Vielfalt an Warzentypen und auch, wenn sie nur in seltenen Fällen Schmerzen verursachen und noch seltener bösartig sind, sollte immer ein Facharzt zu Rate gezogen werden. Besonders die Behandlung und Entfernung einer Warze sollte ein Arzt vornehmen.