Warzen

Wie entstehen Warzen?

Da für die Entstehung von Warzen Viren verantwortlich sind, ist die Ansteckungsgefahr in Schwimmbädern, Saunen und fremden Badezimmern erhöht. Dort herrscht meist ein nass-feuchtes Klima, welches ideal für den Virus ist. Die durch die Viren verursachte lokal begrenzte Hautneubildung ist gutartig und kann durch entsprechende Behandlung wieder geheilt werden. Besonderes Ansteckungsrisiko haben Menschen, bei welchen das Immunsystem geschwächt ist.

Was für Typen von Warzen gibt es?

- Flachwarzen-

Diese Warzen sind nur sehr klein, dafür treten sie in großer Zahl auf. An Armen, Beinen und im Gesicht können sich bis zu 100 von diesen Warzen innerhalb einer kleinen Hautregion bilden. Besonders Kinder und Jugendliche sind von diesem Warzentyp betroffen. Aus gesundheitlicher Sicht sind sie völlig unbedenklich, jedoch werden sie häufig aus kosmetischen Gründen entfernt.

-Dellwarzen (Wasserwarzen)-

Perlenförmig und maximal erbsensgroße Knötchen, welche meist hautfarben oder weiß sind, nennen sich Dellwarzen. Der Name kommt von der kleinen Delle in der Mitte der Warze, aus welcher die ansteckende Flüssigkeit ausgedrückt werden kann. Diese Warze kann auf dem ganzen Körper auftreten, meist in Gruppen.

-Juvenile Warzen (plane Warzen)-

Diese Warzen werden bis zu 5 mm groß, sind flach, weich und meist hautfarben. Sie treten besonders häufig bei Kindern und Jugendlichen im Gesicht, am Hals, Handrücken und in den Schienbeinen auf. Erst während des Abheilungsprozesses werden sie rötlich und besonders gut sichtbar. Vorher sind sie eher unauffällig.

-Pinselwarzen-

Häufig befallen Pinselwarzen ältere Menschen, meist an den Augenlidern, Lippen, Nase oder Hals. Durch ihre stachelige Form sind sie sehr oft Hautreizungen ausgesetzt und vermehren sich besonders schnell. Auch ist diese Art von Warzen besonders hartnäckig und schwer wieder loszuwerden.

-Dornwarzen (Fußsohlenwarzen)

Wohl am bekanntesten ist die Dornenwarze. Sie kommt nur unter den Füssen vor und wächst in die Tiefe, wodurch sie sehr schmerzhaft ist. Braun oder grau und mit einer weichen Oberfläche, ist diese Warzen besonders beim Laufen sehr unangenehm und sollte schnell behandelt werden.

-Feigwarzen-

Ausschließlich im Genitalbereich auftretend ist die Warze die Gefährlichste. Sie überträgt sich durch Geschlechtsverkehr und erhöht das Risiko an Gebärmutterhals- oder Peniskrebs zu erkranken.

-Alterswarzen-

Verhornungen der Haut, welche besonders bei Menschen ab 50 Jahren auftreten, sind keine viralen Warzen.

-Stachelwarzen-

Vor allem auf den Händen, den Fingern und unter den Fingernägeln treten diese Warzen auf. Sie sind so groß wie eine Erbse und hautfarben bis rosa. Häufig bilden sich um die eigentliche Warze herum kleine Tochterwarzen.