Verstopfung bei Kindern

Leider kann auch Kinder schon die Verstopfung treffen, meist dann, wenn sie sehr ungesund essen. Daher sollten die Eltern schon ein wenig auf die Ernährung achten, nicht jedes Kind verträgt viel Zucker und Schokolade und muss sich daher anschliessend auf der Toilette quälen. Um dieses zu verhindern, muss man sein Kind gut beobachten und auch für eine ausgewogene Ernährung achten. Selbst Getränke können für die Verdauung eine wichtige Rolle spielen, so sollte das Kind nicht nur süße Sachen trinken, sondern lieber viel Wasser und Tee.

Verstopfung - Die Therapie

Ein Kinderarzt sollte bei Verstopfungen unbedingt aufgesucht werden, immerhin kann es dafür verschiedene Ursachen geben. Der Arzt muss das Kind genau untersuchen, um festzustellen, ob die Verstopfung nur an der Ernährung liegt oder ob das Kind etwas am Darm hat. In der Regel bekommen Kinder Abführzäpfchen, wenn sie nicht auf die Toilette können, weiterhin kann aber auch ein Einlauf nötig sein, wenn gar nichts geht. Das Abführzäpfchen können die Eltern den Kindern zu Hause geben, während der Einlauf in der Praxis oder auch dem Krankenhaus gemacht werden muss.

Nachdem das Kind auf der Toilette war, ist es wichtig, den Stuhlgang weich zu bekommen. So empfehlen sehr viele Ärzte erst einmal den Milchzucker, viel Trinken, Vollkornprodukte und Äpfel. Mit diesen Lebensmitteln kann man der Verstopfung recht gut vorbeugen, so dass sich das Kind nicht wieder damit quälen muss. Leider müssen die Süßigkeiten enorm reduziert werden, was nicht allen Kindern sehr leicht fällt. Daher sollte man schon bei den ganz Kleinen darauf wert legen, die Ernährung gesund zu halten. Es spricht nichts dagegen, mal einen Keks zu bekommen oder mal einen Riegel Schokolade, es sollte aber nicht zu den täglichen Lebensmitteln gehören. Wird ein Kind so groß, kann es auch später noch gut darauf verzichten.