Tetanus Ursachen

Tetanus wird auch als Wundstarrkrampf bezeichnet. Die Infektionskrankheit, wird durch die Tetanusbakterien (Clostridium tetani) ausgelöst. Es handelt sich hierbei um ein stäbchenförmiges Bakterium, das sich nur in Sauerstoffarmer Umgebung vermehrt. 1885 wurde es als Erreger für Tetanus ausfindig gemacht. Die Bakterien geben ein Gift ab, das ist die eigentliche Tetanus Ursache. Die Erreger leben in Tierexkrementen und in der Erde. Durch offene Wunden oder Schnitte, gelangen die Erreger in den menschlichen Körper. Einmal im Körper, vermehren sich die Bakterien und sondern dabei das Gift Tetanospamin ab. Über das Blut oder die peripheren Nervenbahnen, gelangt das Gift in das Gehirn. Das Gift hemmt Synapsen, die der Muskelentspannung dienen. Das führt zu Krämpfen und Lähmungen.

Tetanus Infektionsquellen

Als indirekte Tetanus Ursache, kommt beispielsweise ein rostiger Nagel in Betracht.
Schon durch eine oberflächliche Kratz oder Schürfwunde, können Tetanus Erreger in den Körper gelangen. Nicht immer ist eine tiefe Wunde notwendig. Die Sporen des Bakteriums leben im Erdreich und können auf allen Gegenständen vor kommen, die in der Erde liegen. Eine große Gefahr, geht von kleinen Fremdkörpern aus, die im Körpergewebe verbleiben. Zum Beispiel Holzsplittern. Auch große, stark verunreinigte Wundflächen sind eine geeignete Eintrittspforte, für Bakterien und damit eine Tetanus Ursache. Zerfetzte Wundränder und schlecht durchblutete Gewebeareale, sind besonders anfällig für eine Tetanusinfektion. Eine weitere bekannte Infektionsquelle, sind die Fäkalien von Tieren. Deshalb sind auch oft Menschen von Tetanus betroffen, die in der Landwirtschaft tätig sind und häufig mit Tierdung in Berührung kommen.

Tetanus Vorbeugung

Bakterien sind die eigentliche Tetanus Ursache und diese wachsen und gedeihen nur in einer sauerstoffarmen Umgebung. Alle Wunden müssen demnach gründlich gereinigt werden und die Eintrittsstelle sollte unter Umständen sogar chirurgisch behandelt werden. Auch nach einer Hautverletzung, kann immer noch prophylaktisch eine Impfung vorgenommen werden. Die Zeit zwischen der Infektion und dem Auftreten der ersten Smptome beträgt, in aller Regel, drei Tage bis zu drei Wochen, dies kann jedoch sehr unterschiedlich sein. Der Zeitraum kann auch bei einem Tag oder mehreren Monaten liegen, je nach Tetanus Ursache. Allgemein lässt sich sagen, je kürzer der Zeitraum zwischen Infektion und ersten Symptomen, desto ungünstiger die Prognose des weiteren Krankheitverlaufs.