Tetanus Krankheitsverlauf

Wenige Tage bis 3 Wochen nach der Verletzung beginnt die Erkrankung. Eine kurze Zeit zwischen Infektion und Ausbruch spricht für einen schweren Verlauf. Anzeichen für eine Tetanusinfektion oder auch Wundstarrkrampf genannt, sind zuerst grippeähnliche Symptome. Kopfschmerzen, Taubheitsgefühl im Wundbereich, Schwindel, Muskelschmerzen, Schweißausbrüche, Mattigkeit, Unruhe, Gliederzittern und Ermüdungserscheinungen.

Im weiteren Verlauf der Infektion kann durch die Kieferklemme (Trismus), dies sind Krämpfe der Kiefermuskulatur, der Mund nicht mehr geöffnet werden. Es kommt außerdem zu verzerrtem Grinsen durch Krämpfe der Kaumuskeln, das sogenannte "Teufelsgrinsen". Das Sprechen und Schlucken fallen den Patienten schwer und werden nahezu unmöglich. Aufgrund Krämpfen in der Mund- und Speiseröhrenmuskulatur können die Betroffenen nichts essen.

Es treten daraufhin bei der Tetanusinfektion tonische Muskelanspannungen der langen Rücken- und Bauchmuskulatur auf. Diese sind oft am Kopf/Nacken absteigend verlaufend und führen zu schmerzhaften Überstreckungen. Es kann mitunter zu Wirbelbrüchen kommen. Weiterhin treten ausgebreitete Krämpfe (Schüttelkrämpfe) in Armen, Beinen, Kehlkopf und Zwerchfell, ausgelöst durch Sinnesreize (akutisch, optisch oder mechanisch) auf. Diese Krämpfe dauern 1 bis 2 Minuten, sie können im Minutenabstand auftreten, wobei das Gefühl und Bewusstsein des Patienten nicht beeinträchtigt ist. Eine Tetanusinfektion ist unbehandelt sehr leidvoll. Ist die Schlund- und Rachenmuskulatur auch betroffen, besteht Lebensgefahr durch Ersticken.

Bei einer leichten Form kommt es zu keinen oder nur zu flüchtigen Krämpfen. Bei einer schweren Form der Tetanusinfektion zu Fieber bis zu 42 Grad Celsius und Atemnot, der Kreislauf stark ist beeinträchtigt. Bei Nichtbehandlung erfolgt der Tod durch Atem- oder Herzversagen. In 20 % bis 30 % der Fälle kann trotz moderner intensivmedizinischer Behandlung den Betroffenen nicht geholfen werden. Bei älteren Menschen und Kindern ist das Risiko noch höher. Die Tetanusinfektion mit Krämpfen dauert etwa 3 Wochen, bis zur völligen Erholung dauert es Monate. Eine überstandene Erkrankung bedeutet keine Immunität, das heißt der Betroffene könnte ein weiteres Mal erkranken. Mögliche Komplikationen sind Embolien, Knochenbrüche, Herzhyperaktivität, Muskelrisse und Lungenentzündung.