Tetanus Diagnose

Tetanus

Tetanus ist eine schwerwiegende Erkrankung des Nervensystems. Das Tetanus Bakterium lebt im Erdreich und in Tierfäkalien und kann durch offene Wunden in den Blutkreislauf gelangen. Das Tetanus Bakterium produziert, bei seiner Vermehrung, einen Giftstoff. Dieser Giftstoff gelangt über die Nervenbahnen oder das Blut ins Gehirn und setzt sich dort in bestimmten Arealen fest. Diese Areale dienen der Muskelentkrampfung. Dadurch wird das entkrampfen der Muskulatur verhindert und die Muskulatur des Körpers erstarrt krampfartig. Diese Muskelverkrampfungen sind auch ein sicheres Indiz für eine Tetanus Diagnose. Im weiteren Verlauf kann die Krankheit zu Atemstillstand führen. Ohne ärztliche Behandlung endet die Krankheit oft tödlich. Über den Giftstoff lässt sich eine sichere Tetanus Diagnose stellen.

Tetanus Symptome

Ein klarer Hinweis für eine tetanus Diagnose sind Muskelkrämpfe die nach einer Verletzung auftreten. Weitere anfängliche Symptome sind Kopfschmerzen, Ermüdungserscheinungen, Schwindel, Schweißausbrüche und Muskelbeschwerden. Im weiteren Verlauf der Erkrankung, kommt es zu der sogenannten Kieferklemme. Hierbei verkrampft die Gesichtsmuskulatur. Das erzeugt einen grinsenden Gesichtsausdruck des Patienten, der unter schmerzhaften Krämpfen leidet. Darauf folgt eine Muskelstarre, die Kopf und Nacken betreffen. Die Muskelstarre weitet sich aus, auf den Rücken und die Bauchmuskulatur. Schließlich ist der ganze Körper betroffen und auch das Zwerchfell ist gelähmt.

Der Betroffene kann in diesem Stadium weder sprechen noch atmen. Wenn keine Behandlung erfolgt, ist der weitere Verlauf tödlich. Bei Symptomen einer Tetanus Infektion, nach einer Verletzung, ist also umgehend ein Arzt aufzusuchen, der die entsprechende Tetanus Diagnose stellen kann. Dabei spielt die schwere der Verletzung keine Rolle. Ein eingefahrener Holzsplitter beispielsweise, kann ausreichen um eine schwerwiegende Tetanus Infektion hervorzurufen. Ist man einmal geimpft ist eine Tetanus Diagnose allerdings äußerst unwahrscheinlich.

Tetanus Diagnose

Die Tetanus Diagnose lässt sich anhand der typischen Symptomatik stellen. Der Erreger selbst, das Bakterium Clostridium tetani, kann nur sehr schwer nachgewiesen werden. Ein anderer Weg ist, die Giftstoffe die es produziert, nachzuweisen. Hierzu wird Blut aus dem Körper des Patienten entnommen. Das Blut kann auf die Giftstoffe des Erregers hin untersucht werden und es lässt sich so, eine eindeutige Tetanus Diagnose erstellen.