Scharlach Symptome

Die Symptome bei Scharlach können, sehr unterschiedlich sein. Der Krankheitsverlauf verläuft oftmals bei allen Menschen anders. Alle Symptome die hier nun aufgezählt werden, können also auftreten, müssen aber nicht unbedingt bei jedem auftauchen.
Meist beginnt die Krankheit mit plötzlich auftretenen Kopfschmerzen sowie Halsschmerzen. Hinzu kommen dann Schluckbeschwerden und Fieber. Das Fieber steigt meist sehr schnell in die Höhe. Der Patient fühlt sich sehr unwohl, denn oftmals treten auch noch Gliederschmerzen mit hinzu. Andere Patienten, haben zu diesen Erkältungserscheinungen oft auch noch starke Bauchschmerzen. Es kann sogar bis zum erbrechen führen.


Eines der bekanntesten Zeichen von Scharlach, die die sogenannte Himbeerzunge. Der Rachen, des Patienten ist sehr rot. Die Zunge ist zu Beginn der Krankheit weiß belegt. Erst nach einigen Tagen, nachdem die Krankheit schon ausgebrochen ist, färbt sich die Zunge sehr rot an. Zudem schwellen die sogenannten Zungenbläschen stark an. Die Mandeln sind stark entzündet und wenn man genau hinschaut, kann man auf dem Mandeln kleine weiß gelbe Punkte erkennen. Man spricht von "Enanthem".
Doch nicht nur die Mandeln sind entzündet, auch die Lymphknoten schwellen manchmal stark an.


Es kann auch passieren, dass nach zwei bis zu drei Tagen der erkrankte an Ausschlag leidet. Auch die ist ein Symptom für Scharlach. Meist beginnt der Ausschlag in der Beugefalten der Achsel oder in der Leistenregion. Der Ausschlag besteht aus Rötungen am Körper. Manche Patienten bekommen den Ausschlag sogar im Gesicht.

Aber wie schon erwähnt, gibt es auch Patienten die keinen Ausschlag bekommen. Doch auch diese Menschen fühlen sich krank. Sollte der Patient, diesen Ausschlag bekommen haben, wird er Ihn ca drei bis fünf Tage ertragen müssen, erst dann verschwindet er langsam. Nachdem die Krankheit überstanden ist, kann es vorkommen, dass sich die Haut noch nach drei Wochen anfängt zu pellen. Meist geschieht dies an den Händen oder auch an den Füßen.