Ringelröteln Symptome

Ringelröteln und die Symptome. Bei der Kinderkrankheit Ringelröteln zeichnen sich zwei Stadien unterschiedlicher Symptome ab. Das Stadium der Virusvermehrung und das Exanthemstadium.

Stadium der Virurvermehrung

Nach Ansteckung vermehrt sich das Virus innerhalb sieben Tagen im gesamten menschlichen Organismus. In diesem Stadium der Kinderkrankheit, sind oft keine Symptome zu erkennen. Ganz selten treten jedoch Fieber und Schmerzen in den Gelenken auf.

Das Exanthemstadium:

Im Exanthemstadium kommt es häufig zu leichtem Fieber, das aber nur von kurzer Dauer ist. Danach zeigt sich der typische Hautausschlag der Ringelröteln. Im Gesicht bildet sich von der Nasenwurzel, bis hin zu den Wangen eine juckende Rötung, die einem Schmetterling ähnelt. Anschließend geht der Ausschlg vom Gesicht auf die Arme, Beine und das Gesäß über. Fuß und Handinnenflächen bleiben ausgespart. Dabei muß es nicht immer zu Juckreiz kommen. Bei vielen Kindern bleibt der Juckreiz völlig aus, oder ist nur schwach vorhanden. Nur 15-20 Prozent aller Infizierten bekommt den charakteristischen Hautausschlag.

Manchmal wird diese Kinderkrankheit leicht mit den Masern verwechselt, weil das Hautbild dem der Masern ähnelt. Nach ein paar Tagen verändert sich das Hautbild und zeigt die charakteristische Form von Figuren und Girlanden, manchmal auch Ringe. Der Ausschlag kann über Wochen anhalten, seben Wochen sind keine Seltenheit. Wobei der Ausschlag schwächer und wieder stärker werden kann.

Die Ausdehnung kann variieren, das heißt, das auch andere Partien des Körpers betroffen sein können. Durch starke körperliche Belastung, Hitze oder Stress kann ein bereits verblassender Ausschlag wieder Stärker werden. Die Gelenkschmerzen können über viele Monate hinweg anhalten und verschwinden meist ohne Therapie wieder vollständig. Viele kleine Patienten zeigen überhaupt keine Symptome der Kinderkrankheit und deswegen bleibt die Infektion oft unentdeckt. Aber da sie das Virus nun mal in sich tragen können sie leicht andere anstecken.