Plötzlicher Kindstod - Krankheitsverlauf

Plötzlicher Kindstod - Kurzdefinition

Den plötzliche Kindstod, auch Sudden Infant Death Syndrome (SIDS) genannt, nennt man den unerklärlichen und plötzlichen Tod eines Säuglings. Meist tritt er unerwartet im Schlaf des Babys ein.

Plötzlicher Kindstod - Ursachen

Der plötzliche Kindstod ist bis heute noch die häufigste Todesursache bei Säuglingen. Allerdings sind keine eindeutigen Ursachen hierfür bekannt. Einige Theorien und Hypothesen wurden schon aufgestellt. Die derzeitige Theorie beruht sich darauf, dass es sich um eine Störung im Gehirn des Säuglings handele. Dadurch, dass sich das Gehirn des Neugeborenen in seinem ersten Lebensjahr entwickelt und sich sehr schnell neue Hirnstrukturen zuschalten, geht man davon aus, dass in der Hirnstruktur Anpassungsschwierigkeiten herrschen, die somit die Steuerung der Atmung und des Herzschlages betreffen. Diese beiden Funktionen setzen für einige kurze Sekunden aus. Findet der Säugling nun von seinem instabilen Zustand nicht schnell in seinen stabilen Zustand zurück, sprich die Pause von Atmung und Herzschlag ist zu lang, dann tritt der plötzliche Kindstod ein.

Plötzlicher Kindstod - Risikofaktoren

Risikofaktoren für einen plötzlichen Kindstod sind solche, die bei der Mutter liegen können, aber auch Faktoren, die direkt das Kind betreffen. Drogenmissbrauch oder auch Rauchen in der Schwangerschaft sind schwerwiegende Faktoren. Ist die Mutter allerdings unter 20 Jahre alt oder hat schon mehrere Geburten hinter sich, vergößert sich das Risiko ebenfalls. Auch Funktionsstörungen der Plazenta können Risikofaktoren für den plötzlichen Kindstod sein. Die Risikofaktoren, die direkt den Säugling betreffen, sind Faktoren wie z.B. Bauchlage des Kindes während des Schlafens, Tabakrauch, Überwärmung oder Unterkühlung während des Schlafens, aber auch Infektionen der oberen Atemwege.

Plötzlicher Kindstod - Krankheitsbild

Das Krankheitsbild für den plötzlichen Kindstod ist sehr unauffällig. Zunächste schläft der Säugling friedlich und ruhig ein, ohne eine Art von Symptomen aufzuweisen. Das Baby wird daraufhin sehr blass und läuft meist auch blau an, wobei somit schon die Muskeln erschlaffen. Der Herzschlag wird plötzlich langsamer und die Atmung flacher, bis sie aussetzt. Dadurch, dass der Tod des Säuglings unerwartet und ohne Symptomatik eintritt, sprechen Mediziner von dem plötzlichen Kindstod.