Lippen-Kiefer-Gaumenspalte Vorbeugen

Der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte kann nur bedingt vorgebeugt werden, da noch nicht endgültig abgeklärt ist, ob die Fehlbildung eventuell genetische Ursachen hat. Da es diverse Risikofaktoren gibt, die eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte begünstigen können, sollten werdende Mütter diese Faktoren so weit es geht in der Schwangerschaft vermeiden. Unter anderem können Genussmittel wie Alkohol und Tabak schädigende Auswirkungen aufs Kind haben, ebenfalls wie die falsche Dosierung von Vitamin A und E.

Als begünstigender Faktor für die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte wird auch Mangelernährung bezeichnet, daher ist es in der Schwangerschaft besonders wichtig, dass die Mutter sich ausgewogen und gesund ernährt. Es gibt einige Nahrungsergänzungspräparate und Vitamine die hingegen positive Auswirkungen auf die Gesundheit des Kindes haben können, die Einnahme sollte aber nur auf ärztliche Anweisung erfolgen. Folsäure wird beispielsweise während der Schwangerschaft nahezu jeder Frau empfohlen, die Einnahme kann unter Umständen die Gefahr einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte verringern.

Schwangere Mütter haben neun Monate lang nicht nur für ihren eigenen Körper, sondern auch für das ungeborene Wesen die Verantwortung, Stress und Schwierigkeiten lassen sich nicht immer vermeiden. Da sich stark stressende Situationen aber negativ auf das Ungeborene auswirken können und eventuell die Entstehung einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte begünstigt wird, sollten belastende Situationen während der Schwangerschaft weitgehend vermieden werden.

Die Diagnose Lippen-Kiefer-Gaumenspalte kann teilweise bereits in der Schwangerschaft gestellt werden, Vorsorgeuntersuchungen beim Gynäkologen sollten eingehalten werden, sie sind wichtig für die frühzeitige Erkennung eventueller Fehlbildungen. Kommt es während dem Ultraschall zur Diagnose einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte kann diese Entwicklung zwar nicht mehr verhindert werden, die Eltern haben aber ausreichend Zeit sich auf die Geburt des Kindes vorzubereiten und bereits entsprechende Mediziner zu konsultieren, die sich auf die Behandlung von dieser Fehlbildung beim Kind spezialisiert haben.
Da eine Kombination aus Behandlungen erfolgen muss, werden auch mehrere Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten benötigt.