Lippen-Kiefer-Gaumenspalte Krankheitsverlauf

Wie sich der Krankheitsverlauf einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte gestaltet ist abhängig vom Ausmaß der Fehlbildung und von den vorliegenden, funktionellen Störungen. Es ist in mehr als 90 Prozent aller Fälle möglich die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte so erfolgreich zu operieren, dass die Betroffenen ein normales Leben führen können und sich optisch nur durch wenige Details von anderen Menschen unterscheiden. Wird die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte nicht behandelt, können sich Störungen der Atmung und der Nahrung bis ins hohe Alter manifestieren. Die Betroffenen können ohne Behandlung kein normales Leben führen und werden von den Versorgungsämtern als schwer behindert eingestuft.

Je jünger das Kind bei Beginn der Behandlung ist, umso weniger belastend ist die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte für die kindliche Psyche. Wenn die betroffenen Kinder bereits im Kleinkindalter sind und noch immer keine Behandlung der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte erfolgt ist, werden die Blicke und Hänseleien anderer Kinder zu einer großen, psychischen Belastung. Die Fehlbildung hat keinen klassischen Krankheitsverlauf mit einem typischen Höhepunkt.

Die Betroffenen werden mit der Störung bereits geboren und diese kann erst durch einen operativen Eingriff beseitigt werden. Wird die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte nicht behandelt, sind die Betroffenen nicht oder nur geringfügig in der Lage ein normales Leben zu führen. Durch die Eröffnung des Oberkiefers und des Gaumens ist die Nahrungsaufnahme in den meisten Fällen so massiv gestört, dass immer wieder Aufenthalte im Krankenhaus notwendig sind, sei es zur Behandlung von Entzündungen am Gaumenspalt oder zur intravenösen Ernährung.

Auch das Ohr ist bei einer ausgeprägten Lippen-Kiefer-Gaumenspalte oftmals in Mitleidenschaft gezogen, durch die Fehlbildung des Kiefers kann beispielsweise kein Druckausgleich im Ohr erfolgen. Erst durch die Behandlung und Korrektur der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte kann sowohl die Funktionalität des Kiefers, als auch die Funktionalität der Nase und der Ohren gewährleistet werden. Nach erfolgter Behandlung ist die Prognose in der Regel gut und die Betroffenen können ein normales Leben führen.