Lippen-Kiefer-Gaumenspalte

Bei der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte handelt es sich um eine recht häufige, angeborene Fehlentwicklung der gesamten Mundpartie. In Deutschland sind es schätzungsweise rund 1.500 Kinder die mit dieser Fehlbildung geboren werden, die Ursache liegt in einer fehlerhaften Entwicklung im embryonalen Stadium. Die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte muss schnellstmöglich behandelt werden, da es zu Störungen der Atmung, der Ernährung und der Sprache kommen kann.

Für Kinder und Eltern ist die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte eine belastende Fehlbildung, denn die Behandlung ist recht kompliziert und für die Kinder mit einer enormen, psychischen und körperlichen Belastung verbunden. Allerdings ist die moderne, plastische Chirurgie heute so weit entwickelt, dass sich eine Lippen-Kiefer-Gaumenspalte behandeln lässt und dem Kind ein ästhetisches Aussehen ermöglicht werden kann. Auch die Einschränkungen der Atmung und der Ernährung lassen sich beheben, die Kinder haben gute Chancen ein normales Leben zu führen, wenn die Behandlung von kompetenten Chirurgen durchgeführt wird.

Die Fehlbildung wurde früher als Hasenscharte bezeichnet, ein Wort was in der heutigen Zeit als Diskriminierung gilt. Die Behandlung der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte sollte so früh wie möglich durchgeführt werden, da die bestehende Fehlbildung bei Beginn der Kindergarten- und Schulzeit für das Kind eine enorme Belastung darstellt. Andere Kinder sehen die Fehlbildung natürlich wenn sie nicht behandelt wird und nicht selten werden Kinder mit dieser Erkrankung ausgeschlossen, gehänselt und beleidigt, was zu psychischen Störungen führen kann.

Es gibt verschiedene Ausmaße der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte, es kann nur der Gaumen betroffen sein, die Spalte kann aber auch den Kiefer, den Gaumen und die Lippen gleichzeitig betreffen. Je nach Ausmaß der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte gestaltet sich die Behandlung, bei großen Spalten ist die Korrektur langwierig und mit mehreren Eingriffen verbunden, verspricht aber in den meisten Fällen gute Erfolge. Für das Kind ist besonders wichtig, dass es sich optisch nicht mehr von Gleichaltrigen unterscheidet und das die Funktionalität von Gaumen, Lippen und Kiefer vollständig hergestellt wird.