Leukämie Vorbeugen

Leukämie gehört zu den Krankheiten wo es nur wenige bis gar keine Möglichkeiten der Vorbeugung gibt. Zudem gibt es keine Möglichkeit der Früherkennung, die Diagnose wird erst gestellt, wenn die Krankheit bereits ausgebrochen ist. Da es bestimmte Risikofaktoren wie Benzol, Röntgenstrahlen und Genussmittel gibt, kann die Vermeidung dieser Dinge zu einer Senkung des persönlichen Risikos führen an Leukämie zu erkranken. Doch nicht immer gibt es die Möglichkeit beispielsweise auf Röntgenuntersuchungen zu verzichten, wenn diese medizinisch notwendig sind. Es ist lediglich bei den ionisierenden Strahlen möglich, durch führen eines Röntgenpasses unnötige Strahlungen zu vermeiden. Wie kann an Leukämie vorbeugen?

Auch wenn es die Möglichkeit zur Vorbeugung nicht gibt, sollte bei entsprechenden Symptomen der Weg zum Arzt nicht aufgeschoben werden. Bereits mehrtägiges Fieber mit allgemeinem Schwächegefühl könnte ein Hinweis auf Leukämie sein. Da die Behandlung der Erkrankung maßgeblich davon abhängt wie früh die Therapie beginnt, sollte ein bestehender Verdacht auf Blutkrebs immer von einem Arzt abgeklärt werden.

Besondere Vorsicht ist immer geboten, wenn Krebserkrankungen bereits bei nahen Verwandten aufgetreten sind. Zwar ist Krebs nicht vererbbar, doch Studien haben ergeben, dass die Wahrscheinlichkeit an Leukämie oder anderen Krebsarten steigt, wenn es bereits Krankheitsfälle in der Familie gab. Daher sollten Menschen mit Krebspatienten in der nahen Verwandtschaft sämtliche Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen, die ihnen von der Krankenkasse angeboten werden.

In wie weit gesunde Ernährung positive Auswirkungen auf das Krebsrisiko hat ist nicht abschließend belegt, allerdings ist eine starke Immunabwehr, die mitunter durch vitaminreiche Ernährung unterstützt werden kann, ein guter Baustein für ein gesundes Leben. Genussmittel wie Tabak können die Entstehung von Leukämie fördern, daher ist als vorbeugende Maßnahme der Verzicht auf Rauchwaren empfehlenswert, auch wenn eine Erkrankung damit nicht ausgeschlossen werden kann. Generell gilt, je gesünder ein Mensch lebt, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit eines langen, gesunden Lebens ohne Erkrankungen.

Leukämie gehört zu den seltenen Krebserkrankungen und ist bei einer frühzeitigen Entdeckung in vielen Fällen heilbar. Menschen die auf ihren eigenen Körper achten und bei Veränderungen im Allgemeinbefinden wie Schwächegefühlen, Müdigkeit oder Fieber ihren Arzt aufsuchen, haben wesentlich bessere Möglichkeiten eine ernste Erkrankung wie Blutkrebs rechtzeitig festzustellen und dann entsprechend behandeln zu lassen.