Leukämie Ursachen

Bis heute konnten Forscher die Ursachen für Leukämie nicht eindeutig klären. Es ist bekannt, dass es einige Risikofaktoren gibt, die eine Blutkrebserkrankung begünstigen. Allerdings ist es unklar, welche weiteren Auslöser die Krebserkrankung hat. Zu den größten Risikofaktoren zählen die Röntgenstrahlen. Patienten, die sich aus medizinischen Gründen häufig Röntgenuntersuchungen unterziehen mussten, haben ein deutlich erhöhtes Risiko, an Blutkrebs zu erkranken als Menschen ohne diese Untersuchungen. Auch chemische Stoffe, wie Lösungsmittel oder diverse Arzneimittel, können das Auftreten von Blutkrebs begünstigen.

Hier gilt jedoch die Regel, dass auch wenn Leukämie durch Röntgen und Arznei begünstigt werden kann, nur ein Bruchteil der Patienten die entsprechenden Medikamente einnehmen oder sich häufigen Röntgenuntersuchungen unterziehen müssen, tatsächlich an Blutkrebs erkranken. Ein weiterer Auslöser für Leukämie kann ein defektes Immunsystem sein. Häufig macht sich eine Schwäche im Immunsystem bereits in der Kindheit bemerkbar, da Infekte deutlich länger andauern und bereits eine harmlose Erkältung zu einem ausgeprägten Krankheitsgefühl führen kann.

Eine Zeit lang bestand die Annahme, dass Leukämie von Generation zu Generation vererbt wird, doch eine abschließende Studie konnte bislang nicht durchgeführt werden. Es gibt jedoch das sogenannte Philadelphia-Chromosom, welches in den Genen von Leukämiekranken sehr häufig gefunden wird. Bei diesem Chromosom handelt es sich um ein defektes, unnötiges Element, welches durch einen Materialaustausch zweier anderer Chromosomen entsteht. Neben der Genetik wird auch den Lebensumständen ein bestimmte Bedeutung beigemessen.

Statistiken und Studien haben gezeigt, dass Raucher ein deutlich höheres Risiko haben an Blutkrebs zu erkranken als Personen, die niemals geraucht haben. Alkoholkonsum hingegen soll keine Auswirkungen auf das Leukämierisiko haben, allerdings sind die Studien diesbezüglich noch in den Kinderschuhen. Zwar sind all diese Risikofaktoren vorhanden, doch es gibt auch Patienten, die an Leukämie erkranken ohne vorhandene Risikofaktoren. Gerade bei erkrankten Kindern sind oftmals überhaupt keine riskanten Lebensumstände wie Röntgenuntersuchungen oder Genussmittelkonsum vorhanden und dennoch bricht die Krankheit aus.