Leukämie

Leukämie wird auch als Blutkrebs bezeichnet und gehört zu den selteneren Krebsarten. Die Heilungschance von Leukämie sind aufgrund der modernen Forschung und entsprechenden Therapieverfahren recht gut, die Diagnose Blutkrebs ist somit kein Todesurteil mehr. Es handelt sich bei dieser Krankheit um Krebs in den weißen Blutzellen.

Oftmals bemerken betroffene die Krankheit lange Zeit nicht, weil die Symptome auf verschiedene Krankheiten hinweisen können, aber auch einfach Zeichen von Stress sein könnten. Bei der Leukämie vermehren sich die Leukozyten (weiße Blutkörperchen) rasant und siedeln sich im Knochenmark an. Durch die schnelle Vermehrung sind die Blutkörperchen aber nicht funktionsfähig und daher entsteht schnell ein Mangel an Leukozyten. Da der menschliche Körper sowohl die roten, als auch die weißen Blutkörperchen zum überleben braucht, kann nur durch eine Knochenmarkspende in Kombination mit einer Chemotherapie Abhilfe geschaffen werden. Bei der Knochenmarkspende ist die Kompatibilität des Spenders von hoher Wichtigkeit, im Idealfall gibt es in der Familie Personen die als Knochenmarkspender in Frage kommen.

Anhand einer normalen Blutuntersuchung kann Leukämie festgestellt werden, da die Werte aufgrund der fehlenden, weißen Blutkörperchen erheblich verändert sind. Im Falle eines auffälligen Blutbildes wird vom Arzt eine Knochenmarkbiopsie angeordnet. Hierbei wird dem Patienten eine kleine Menge Knochenmark entnommen, um den Anteil der weißen Blutkörperchen genau zu bestimmen. Diese Entnahme erfolgt meist unter örtlicher Betäubung oder Kurznarkose und ist für den Patienten in der Regel schmerzfrei.

Wird Leukämie diagnostiziert, wird der Betroffene meist innerhalb weniger Tage in ein Krankenhaus eingewiesen und es wird mit der Behandlung begonnen. Die Chemotherapie kann auch ambulant durchgeführt werden, die Knochenmarktransplantation hingegen ist mit einem Krankenhausaufenthalt verbunden. Wie bei allen Krebsarten gilt auch bei der Leukämie, dass je früher die Behandlung beginnt, umso höher die Wahrscheinlichkeit auf eine vollständige Heilung ist.