Legasthenie Tipps

Ursachen und Therapie bei Sprachstörungen

Eine häufige Diagnose bei Schulkindern, gerade auch im Grundschulalter, ist das Vorhandensein einer bestimmten Sprachstörung. Es können unterschiedliche Ursachen dazu geführt haben: Das Kind hat von vornherein nicht die richtige Aussprache einzelner Laute gelernt und ist auch nicht von Seiten der Eltern oder Erziehern dies bezüglich korrigiert worden. Anders für den Therapieverlauf ist es, wenn ein Kind von vornherein nicht in der Lage ist, bestimmte Laute und Lautverbindungen richtig auszusprechen. In beiden Fällen ist die Behandlung eines Logopäden erforderlich. Innerhalb der Sitzungen mit dem Kind wird das richtige Sprechen Schritt für Schritt eingeübt. Das Vorgehen für die Therapie ist jedoch von den Ursachen abhängig, denen der Logopäde gemeinsam mit den Eltern auf den Grund gehen wird.

Tipps im Umgang mit Sprachstörungen

Wird sehr früh bei einem Kind eine Sprachstörung durch die Eltern festgestellt, sollte der Kinderarzt aufgesucht werden, um festzustellen, ob es sich tatsächlich um eine ernstzunehmende Sprachstörung handelt oder ob es dem jeweiligen Entwicklungsprozess des Kindes zugeordnet werden kann. Generell git jedoch, dass Eltern, sobald sie eine sich ständig wiederholende falsche Aussprache bei ihrem Kind feststellen, dagegensteuern sollten, indem sie es laufend berichtigen. Silbe für Silbe sollte das Kind das falsch ausgesprochene Wort nachsprechen, bis es in der Lage ist, das gesamte Wort an einem Stück richtig auszusprechen.

Legasthenie - Therapie und Tipps

An eine vorhandene Sprachstörung kann sich eine Legasthenie anschließen. Diese Lese- Rechtschreibstörung macht es dem Kind unmöglich, gewisse Laut- Buschstabenzuordnungen zu erkennen und anzuwenden, was sich im sehr fehlerhaften Schreiben und Lesen widerspiegelt. Eltern können der sich im Laufe der Grunschulzeit entwickelnden Intensität der Legasthenie entgegenwirken, indem sie konsequent die Hausaufgaben mit dem Kind gemeinsam erledigen und zusätzlich das Kind leichte altersgemäße Texte vorlesen lassen. Letztendlich ist eine sehr stark ausgeprägte Legasthenie nur durch zusätzlichen Unterricht durch einen speziell ausgebildeten Pädagogen, einem Lerntherapeuten, möglich. Eltern von betroffenen Kindern sollten nicht allzu lange eine potenzielle Behandlung hinausschieben, denn im Falle einer Sprachstörung und einer Legasthenie gilt: je länger man mit der Therapie wartet, um so mehr wird sich das Problem verschlimmern.