Läuse Diagnose

Läuse sind kleine Tiere, die sich mit Vorliebe auf der menschlichen Kopfhaut aufhalten. Ihre Eier nennen sich Nissen, aus denen wieder neue Läuse schlüpfen. Daher ist es nicht nur wichtig, die Läuse zu vernichten, sondern auch alle Nissen von dem Kopf zu entfernen.

Läuse - Diagnose

Läuse sieht man nicht immer sofort. Bei Kindern mit kurzen Haar kann man sie recht schnell sehen. Sie sind meist grün oder braun. Die Nissen sind in der Regel weiß und kleben an den Haaren fest. Um sicher zu gehen, ob das Kind von Läusen und Nissen befallen ist, muss man sich den ganzen Kopf ansehen. Jede Haarfarbe hat die unterschiedlichsten Vorteile. Bei dunklen Haaren fallen die Nissen nicht so schnell ins Auge, bei hellen Haaren sieht man die Läuse am besten. Ist man nicht sicher, ob das Kind diese Tiere auf dem Kopf hat, kann man sich einen Nissenkamm kaufen und das Kind damit kämmen. In dem Kamm bleiben Läuse und Nissen haften, wenn sie sich auf dem Kopf befinden sollten. So hat man auf jeden Fall die Gewissheit, ob das eigene Kind befallen ist.

Da Kinder in Schule und Kindergarten mit diesen Tierchen angesteckt werden können, immerhin hüpfen diese gerne von Kopf zu Kopf, sollte man seine Kinder öfter auf Läuse kontrollieren. Findet man diese Tiere oder auch nur die Eier, sollte man zu einem Kinderarzt gehen, da dieser Medikamente verschreiben kann. Zwar kann man sich auch einige Arzneien und auch den Nissenkamm selbst kaufen, aber der Arzt schaut genau, welches Mittel notwendig ist, um die Invasion vom Kinderkopf zu entfernen. Weiterhin benötigen die Eltern ein Attest für Schule und Kindergarten, wenn die Läuse vollständig verschwunden sind, erst dann darf das Kind wieder in die Schule oder den Kindergarten.