Kinderlähmung Diagnose

Kinderlähmung - Polioerkrankung

Die Kinderlähmung ist eine hochansteckende Virusinfektion, die dauerhafte Muskelschwäche, Lähmung und andere Symptome verursachen und manchmal sogar tödlich verlaufen kann. Das Poliovirus, wird durch direkten Kontakt mit infiziertem Material übertragen, zum Beispiel durch das Trinken von Wasser, das mit infizierten Fäkalien verunreinigt ist. Die Infektion breitet sich vom Darm im gesamten Körper aus, wobei Gehirn und Rückenmark am meisten betroffen sind.

Kinderlähmung - Symptome und Diagnose:

Bei kleinen Kindern verläuft die Polioerkrankung oft mild. Zu den drei bis fünf Tage nach der Infektion auftretenden Symptomen gehören allgemeines Krankheitsgefühl, leichtes Fieber, Kopf- und Halsschmerzen sowie Erbrechen. Nach 24 bis 72 Stunden sind die meisten Kinder wieder gesund. Symptome einer schweren Erkrankung treten meist bei älteren Kindern und Erwachsenen auf, in der Regel 7 bis 14 Tage nach der Infektion.

Hierzu zählen Fieber, starke Kopfschmerzen, steifes Genick und steifer Rücken sowie tiefreichende Muskelschmerzen. Manchmal kommt es in verschiedenen Hautbereichen zu Mißempfindungen wie Kribbeln oder ungewöhnliche Schmerzempfindlichkeit. Je nachdem welche Hirn- oder Rückenmarkabschnitte betroffen sind, kann die Erkrankung weiter fortschreiten, es kommt zur Schwäche und Lähmung bestimmter Muskeln. Der Erkrankte kann Schluckbeschwerden haben oder an seinem Speichel, an Nahrungsmitteln oder Flüssigkeit ersticken. Manchmal steigt Flüssigkeit in die Nase hoch, die Stimme klingt dann näselnd.

Kinderlähmung lässt sich anhand der Symptome diagnostizieren. Bestätigt wird die Diagnose durch den Nachweis von Polioviren in einer Stuhlprobe und durch hohe Antikörperspiegel im Blut. Vorbeugend ist die Polioimpfung im Kindesalter. Lange Zeit wurde gegen Kinderlähmung die Schluckimpfung empfohlen. Diese Empfehlung wurde geändert, als klar wurde, dass die einzigen Polioinfektionen, durch die lebenden Viren des Impfstoffs verursacht wurden, die für einen bestimmten Zeitraum nach der Impfung mit dem Stuhl ausgeschieden werden. Darum verwendet man jetzt wieder den gespritzten Impfstoff, mit dem sich dieses Risiko nicht verbindet. Kinderlähmung ist nicht heilbar, nur eine Impfung schützt.