Karies Diagnose

Eine Diagnose von Karies ist in der Regel nicht einfach. Besonders in den Anfangsstadien ist es schwer Karies überhaupt zu erkennen. Selbst für Zahnärzte ist Karies mit dem bloßen Auge in den Anfangsstadien nicht ersichtlich. Darum nutzen Zahnärzte, wenn der Patient Symptome äußert häufig einen Laser zur Hilfe, welcher es dem Zahnarzt ermöglicht bereits winzigste Veränderungen im inneren des Zahnes zu erkennen und somit präventiv handeln kann bzw. den Karies sofort entfernen kann.

Der Zahn wird bei der Laserbehandlung einer Bestrahlung unterzogen und fluoresziert (leuchtet) dabei. Der Zahnarzt kann bei der Laserbehandlung erkennen ob es sich um Karies handelt, da die betroffene Stelle fluoresziert und somit in einer anderen Farbe erkenntlich ist. Dieser Unterschied zwischen den einzelnen Farbtönen wird mit einem Spektrometer erkenntlich gemacht. Ein akustisches Signal in Form von einem ''Piepton'' hilft dem Arzt dabei, den Karies mit 100% Wahrscheinlichkeit zu diagnostizieren. Die Untersuchung verläuft in der Regel sehr schnell und für den Patient treten dabei keinerlei Schmerzen auf.

Der Zahnarzt ist also in der Lage Karies zu 100% zu diagnostizieren und frühzeitig zu behandeln, so dass dem Patienten weitestgehend schmerzhafte Behandlungen erspart bleiben. Durch die frühzeitige Diagnose wird besonders die Zahnsubstanz geschont, sodass der Zahn weitestgehend gesund bleibt. Des weiteren hat die Laserdiagnose den Vorteil, das auf Röntgengeräte verzichtet wird, wodurch unnötige Röntgenstrahlungen vermieden werden und Ihrer Gesundheit keine Schäden zugeführt werden.

Neben der Feststellung von Karies kann ein Laser auch zur Behandlung genutzt werden. Der Laser beschießt quasi den bakteriellen Zahnbelag bzw. die Keime, wenn er solchen erkennt. Dies hat zur Folge das sich der Wasseranteil im Zahn deutlich erwärmt und somit die schädlichen Bakterie absterben. So können auch Beläge und Ablagerungen beseitigt werden. Neben dem Laserverfahren gibt es noch mehrere Verfahren, wie zum Beispiel das Carisolv- und das HealOzone Verfahren welche jedoch häufig nicht so oft zum Einsatz kommen.