Hautkrankheiten - Juckende Haut

Juckende Haut bei Kindern

Auch Kinder leiden oft unter juckender Haut, wobei die Gründe hierfür sehr verschieden sein können. So kann das eine Kind unter einem Ekzem leiden, während das andere Kind die Hautkrankheit Neurodermitis hat. Ein anderes Kind kann aufgrund von Allergien eine juckende Haut vorweisen, während es bei einem Kind nur trockene Haut ist. Ganz gleich, um welche Ursachen es sich handelt, eine juckende Haut ist auf gar keinen Fall angenehm.

Ärztliche Behandlung bei Juckender Haut

Bei juckender Haut eines Kindes sollte immer der Kinderarzt aufgesucht werden. Es gibt verschiedene Hautkrankheiten, wie zum Beispiel Nesselsucht, Ekzeme und Neurodermitis, bei der das Kind mit Medizin versorgt werden muss. Immerhin können alle aufgekratzten Hautstellen in Narben enden, wenn die Juckerei nicht aufhört. Weiterhin kann es eine schwere Krankheit sein, an dem das Kind leidet, daher muss der Kinderarzt die juckende Haut genau untersuchen, um eine Diagnose zu stellen. In seltenen Fällen muss das Kind auch in eine Hautklinik, weil die Tests und Untersuchungen beim Kinderarzt nicht ausreichend sind. Die Klinik kann dann genau den Auslöser für das Jucken finden und das Kind wirksam behandeln. Gerade Kinder mit Neurodermitis sind häufig in einer Hautklinik anzutreffen, da diese Krankheit nicht in allen Fällen leicht zu behandeln ist.

Medikamentöse Behandlung

Fast alle Kinder, ganz gleich unter welcher Hautkrankheit sie leiden, bekommen Medikamente. Meist handelt es sich um Tropfen, um das Jucken zu stoppen oder um eine Salbe, die auf der Haut wirkt. Diese Medikamente müssen die Eltern ihren Kindern regelmäßig verabreichen und genau in den Dosierungen, die der Kinderarzt bestimmt hat. Ansonsten können die Arzneien auch nicht richtig helfen und die Kinder jucken sich weiter. Weiterhin gibt der Arzt auch oft Anleitungen, wie das Kind ernährt werden soll, welchen Stoff die Kleidungsstücke haben sollten und wie oft das Kind gewaschen werden sollte. An alle diese Ratschläge müssen sich Eltern unbedingt halten, damit es ihrem Kind wieder besser geht.