Hautkrankheiten - Blasen auf der Haut

Blasen auf der Haut können aus den unterschiedlichsten Gründen auftreten. Jede Haut reagiert auf Reize und Krankheiten anders. Die Haut kann jucken, brennen oder Blasen bilden, die mit Luft oder mit Eiter gefüllt sein können. Wenn Bakterien die Haut angreifen, kann das gut mit Antibiotika bekämpft werden. Sollte es sich doch um eine andere Krankheit handeln, können lediglich die Beschwerden gelindert werden.

Blasige Haut

Bei manchen Kinern reagiert die Haut auf Reize mit Blasen. Es gibt 20 verschiedene Varianten dieser Krankheit. Bei der milden Variante bilden sich lediglich Blasen an den Füßen der Kinder. Die schweren Formen dieser Krankheit können hingegen lebensgefährlich sein. Zu der Lebensgefahr kommt es vorallem dann, wenn die Blasen sich an der Schleimhaut im Mund oder in der Speiseröhre bilden.

Bakteriengifte

Nach einer Mittelohrentzündung kann es zu Blasen auf der Haut kommen. Ursachen dafür sind Bakterien.

Gürtelrose

Sie erkennen die Gürtelrose an dicht zusammenstehenden Blasen auf der Brust, an den Schultern und an den Armen.

Herpes

60% aller Erwachsenen tragen den Herpes Virus in sich und dadurch übertragen Frauen dieses Virus an ihre Kinder weiter. Das Virus schlummert. Aktiv wird der Virus durch Stress, Fieber, zuviel Sonne oder durch verschiedene Krankheiten.

Hautpilze

Dort, wo bei Pilzen die gesunde Haut und die kranke Haut aneinander stoßen, können sich Bläschen bilden, die mit Eiter gefüllt sind.

Juckpöckchen

Wenn ihr Kind am Bauch, den Armen und Beinen ganze Felder von Bläschen hat, könnte es sich um Juckpöckchen handeln.

Am besten ist es aber, wenn Sie Ihren Kinderarzt aufsuchen, um sicher zu gehen, um welche Art von Krankheit es sich bei Ihrem Kind handelt und um diese effektiv behandeln zu können.