Hautkrankheiten bei Kindern

Das flächenmäßig größte, funktionsvielseitigste und schwerste Organ eines menschlichen Körpers ist die Haut. Besonders zart und sensibel ist die Haut von Kindern und kann Außenangriffen noch nicht gut entgegensetzen. Kinderhaut gerät schneller aus dem Gleichgewicht. Aus diesem Grund kommen Hautkrankheiten bei Kindern sehr oft vor. Zu den am häufigsten auftretenden Hauterkrankungen zählen dabei:

- Blutschwämme, Pigmentmale
- Erbkrankheiten beispielsweise Ekzeme, Neurodermitis
- Schuppenflechte
- Vererbte Hautleiden, zum Beispiel Muttermale
- Allergische Hautausschläge
- Infektionsbedingte Krankheiten mit Beteiligung der Haut, beispielsweise Röteln oder Windpocken
- Mit Beginn der Pubertät leiden viele Jugendliche unter Akne

Neurodermitis

Die Neurodermitis ist eine Hautkrankheit bei Kindern, die am häufigsten auftritt. Die Symptome äußern sich wie folgt: schuppende, oft auch nässende, rote und juckende Ekzeme auf der Haut. In der Regel tritt Neurodermitis bei Kleinkindern erstmalig auf. Es ist aber auch möglich, erst im Jugend- oder Erwachsenenalter an Neurodermitis zu erkranken. Tritt bei Säuglingen Milchschorf auf, kann dies bereits ein Symptom dieser Hautkrankheit sein. Dies bedeutet nicht, dass alle Babys mit Milchschorf unter Neurodermitis leiden. Nach wie vor ist diese Hauterkrankung noch nicht heilbar, aber sehr gut behandelbar.

Die Kinder leiden sehr unter dem Juckreiz. Es ist daher besonders schwierig, insbesondere kleinere Kinder vom Kratzen abzuhalten. Vom Arzt verordnete Salben und Cremes helfen dabei, den Juckreiz zu lindern. Die Hautveränderungen haben einen großen Einfluss vor allem auf das seelische Wohlbefinden der Kinder. Die medizinischen Behandlungen sind optimal auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt. Dabei erfolgen auch Therapien, um den Kratzimpuls zu kontrollieren. Die betroffenen Kinder leiden mit dem Älterwerden größtenteils nicht mehr unter den Symptomen dieser Hauterkrankung.

Abschließend ist zu erwähnen, dass Eltern regelmäßig die Haut ihrer Kinder beobachten und auf Veränderungen achten sollten. Bei Auffälligkeiten sollte ein Arzt konsultiert werden. So können Hautkrankheiten bei Kindern schneller erkannt und vermieden werden. Im Sommer muss unbedingt auf ausreichend Sonnenschutz geachtet werden.