Diptherie Vorbeugen

Die Diphterie ist eine durch Bakterien enstehende Infektionserkrankung. Von der Infektion sind die Schleimhäute des Mundraumes und der Atemwege betroffen. Früher war in Deutschlan die Diphterie ein großes Problem, heute ist die Krankheit durch gute Impfmethoden eher selten. In armen Ländern in Afrika und Asien ist allerdings die Diphterie immer noch ein großes Problem und es kommt häufig zu regelrechten Epedemien.

Die beste Art Diphterie vorzubeugen ist die Impfung. Die aktive Schutzimpfung findet mit einem Toxiod statt und erzeugt eine Immunität gegen die Krankheit. Der Impfstoff simuliert dem Körper eine Diphterie-Erkrankung, woraufhin der Körper lernt sich gegen die Krankheit zu schützen. Der Impfstoff ist einer der sichersten Impfstoffe überhaupt und das perfekte Mittel für das Diphterie Vorbeugen.

Allerdings können die Geimpften immer noch passive Krankheitsträger werden. Die Diptherieimpfung ist eigentlich für jeden zu empfehlen nicht nur für die Risikogruppen wie Ärzte, Krankenpfleger oder Reisende mit Ziel Afrika oder andere dritte Weltländer. Den Impfstoff gibt es in zwei Dosierungen, Kinder bis 6 Jahre und ältere Kinder sowie Erwachsene. Die Impfung muss alle zehn Jahre aufgefrischt werden, die Auffrischung findet meist in Verbindung mit der Tetanus-Impfung statt. Die Grundimmunisierung umfasst insgesamt drei Spritzen und findet ohne Höchstenabstand beim Impfen statt.

Beim Auffrischen ist allerdings nur noch ein Termin nötig. Die Grundimmunisierung findet eigentlich routinemäßig im Kinder- oder Säuglinsalter statt und sehr wichtig für die Gesundheit des Kindes und dem Vorbeugen von Dipterie. Die Impfung wird von den Krankenkassen voll übernommen und gilt als für jeden Menschen als empfehlenswert. Die Impfung ist aber auch noch im höheren Alter möglich. Der Impfschutz sollte gerade vor Reisen in Länder der dritten Welt noch einmal überprüft werden, um dem Diphterie Vorbeugen gerecht zu werden.