Diphterie Diagnose

Was ist Diphterie?

Die Krankheit Diphterie ist eine schwerwiegende, manchmal lebensbedrohliche Infektionskrankheit, die durch Gift - bildende Bakterien ausgeköst werden kann. - An dieser Krankheit können ausschließlich Menschen erkranken.

Wie wirkt sich diese Krankheit aus?

Diphterie ist eine hoch ansteckende Krankheit, die durch die sogenannte Tröpfcheninfektion, das heißt husten, niesen oder küssen, verbreitet wird.
Nach wenigen Tagen erscheinen allgemeine Krankheitsgefühle wie Halsschmerzen, Fieber und Bauchschmerzen.
Am Häufigsten tritt die sogenannte Rachendiphterie auf, bei der es zu Schluckstörungen und kloßiger Sprache kommen kann.

Diphterie - Die Diagnose

Die Diagnose stellt immer - je nach Alter des Patienten - der Kinder - oder Hausarzt. Wenn ein Patient über die Symptome der Krankheit schildert, tastet der Arzt die Lymphknoten ab und führt eine körperliche Untersuchung durch.

Patentien die von Diphterie betroffen sind, haben geschwollene Lymphknoten im Halsbereich. Aber auch der Rachen und die Mandeln werden vom Arzt untersucht. Ein ganz typisches Symptom der Krankheit Diphterie ist gelb - weißer Belag an den Mandeln. In manchen Fällen reicht dieser Belag bis an den Kehlkopf, der dann blutet wenn man versucht diesen Belag abzureiben.

Aber um sicher zu gehen, dass der Patient wirklich von Diphterie betroffen ist, nimmt der Arzt einen Abstrich, der dann im Labor auf Krankheitserreger untersucht wird. Da dies meistens einige Tage dauert, wird sofort mit der Therapie gegen Diphterie begonnen, auch wenn der Arzt nur den Verdacht auf Diphterie hegt.

Diphterie - Was dagegen tun?

Im besten Fall, vorher impfen lassen! Neben der Ursachenbekämpfung gibt es noch einige Therapiemaßnahmen, die vor allem helfen, die Symptome der Diphterie zu mildern. So kann es sinnvoll sein, bei starken Atembeschwerden eine maschinelle Beatmung zur Unterstützung anzuordnen, bei der der Patient allerdings in ein künstliches Koma versetzt wird. Ebenfalls wichtig ist eine Isolierung des Erkrankten, um weitere Krankheitsfälle durch Ansteckung zu vermeiden. Akut Erkrankte müssen dabei im Krankenhaus behandelt werden erhalten im Normalfall eine sehr intensive Überwachung, damit bei wirklich akuten Symptomen sofort gegengesteuert werden kann.