Diabetes Mellitus - Zuckerkrankheit

Die Zuckerkrankheit ist eine Stoffwechselkrankheit die sich auf den gesamten Zuckeranteil im menschlichen Körper bezieht. Das Hauptsymptom der Krankheit ist das Ausscheiden von Zucker im Urin. Daher die Fachbezeichnung Diabetes Mellitus, welcher honigsüßer Durchfluss bedeutet. Die Erkrankung wurde in der Antike festgestellt durch eine Geschmacksprobe des Urins, da die Betroffenen einen erhöhten Blutzuckerspiegel haben, wies die Probe einen süßlichen Geschmack vor.

Die Überzuckerung des Blutes hat einige unter anderem auch lebendbedrohliche Folgen. Die Hyperglykämie (Überzuckerung) ist der Leitbefund des gesamten Krankheitsbildes. Als Ursache wird der Mangel an eigener Insulinproduktion im Körper benannt. Wenn die Insulinzellen nicht adäquat arbeiten, wird die Aufnahme von Blutzucker in das Gewebe gehemmt und die gesamten Prozesse entgleisen. Die Leber produziert bei den Betroffenen bis zu 500 Gramm Traubenzucker am Tag, was unabhängig von der Nahrungsaufnahme ist. Wenn dies geschieht, kann es zu einer gefährlichen Übersäuerung des Blutes kommen, der sogenannten Ketoazidose.

 

Diabetes mellitus
Carol I / photocase.com

In so einem Fall muss sofort Insulin verabreicht werden, da sonst die gesamten Körperfunktionen versagen und es zum Tod kommen kann. Ursachen für ein solches Koma können falsch dosierte Insulininjektionen sein, Diätfehler durch eventuelle Überanreicherung von Kohlenhydraten oder durch Infekte. Die Betroffenen müssen ständig nach ihrer Ernährung schauen und eine dauerhafte Stoffwechselaktivität erzeugen. Für einen solchen Ausfall der Körperfunktionen sind die Ketokörper verantwortlich, die die Insulinproduktion hemmen und extrem verringern. Die Ketokörper verbinden drei Moleküle, die lebensnotwendig sind. Diese Moleküle regen das Gehirn sowie die Muskeln an, um den notwendigen Verlauf der Zuckerproduktion im Blut steuern.

 

Es gibt zwei verschiedene Diabetes Typen die in unterschiedlicher Art und Weise behandelt werden. Eine tägliche Kontrolle der Blutwerte ist von Nöten und kann durch einfach zu handhabende Utensilien ermittelt werden. Die Zuckerkrankheit ist nicht heilbar, allerdings steuerbar.