Diabetes Mellitus

Was ist das? Diabetes Mellitus Typ I?

Diabetes ist eine Stoffwechselstörung, die den Körper hindert, Zucker normal zu verwerten. Zucker ist die Subtstanz die unser Körper als Hauptquelle der Energie benutzt. Ein Hormon (Insulin) das der Körper selbst herstellt fehlt bei Diabetes mellitus ganz, oder ist in ungenügender Menge vorhanden. Der Zucker kann nicht mehr ausreichend verwertet werden. Die Zellen des Körpers fangen an zu hungern. Der Blutzucker steigt auf hohe Werte an. Wegen des Insulinmangels kann der Zucker nicht in die Zellen eindringen. Die Zellen verarmen an Zucker.

Warum bekommt man Diabetes Mellitus?

In den meisten Fällen ist der Diabetes vererbt. Das bedeutet, dass man diabetische Erbanlagen von einem Elternteil mitbekommen hat. Auch wenn das, oder die Elternteil(e) kein Diabetes mellitus hatten, können sie Träger der diabetischen Erbanlage sein. Es reicht auch schon, wenn in der Verwandschaft Diabetes mellitus aufgetreten ist. Es gibt aber auch mehrere Virus- Arten, von denen man vermutet, dass sie bei der Entstehung des insulinpflichtigen Diabetes eine Rolle spielen könnten. Das Coxsackie- Virus wird zum Beispiel verdächtigt. Es ist bekannt, dass Diabetes mellitus manchmal im Anschluß an solche Virusinfekrionen auftritt, darum vielleicht auch die Häufung von Diabetes mellitus in den kühlen Jahreszeiten.

Diabetes mellitus
Carol I / photocase.com

 

Hätte etwas getan werden können, um den Ausbruch zu verhindern?

Nein, bestimmte Viren scheinen zwar den immunologischen Zerstörungsprozess auslösen zu können,aber auch nur in den Familien, in denen eine Anlage für Diabetes vorliegt. Oft ist es eine bestimmte Art von Stress, wie zum Beispiel eine Infektion, die den Diabetes endgültig auslösen kann. Aber auch nur dann wenn der immunologische Zerstörungsprozess schon läuft. Die Ursache des Diabetes mellitus ist daher in einem komplizierten Miteinander von Erbanlagen, Virusinfektionen und immunologischem Prozess zu sehen

Geht der Diabetes Mellitus wieder weg?

Nein, wenn einmal Diabetes diagnostiziert wurde, dann wird er nicht wieder weggehen. Meistens verläuft der Diabetes in den ersten Monaten nach Ausbruch so milde, dass man meinen könnte, er verschwinde wieder. Man hat diese Zeit die HONIGMOND- oder REMISSIONSPHASE des Diabetes genannt. Der tägliche Insulinbedarf geht zurück, und im Urin wird kein Zucker ausgeschieden. Man glaubt wirklich, der Diabetes verschwindet. Das liegt aber nur daran, weil der Körper sich kurzfristig erholt, und seine letzten Insulinreserven ausschüttet. Man muss aber leider wissen, dass Diabetes für immer bleibt