Bronchitis Symptome

Bei einer akuten Bronchitis entzünden sich die kleinen Verzweigungen der Atemwege. Je nachdem welcher Teil betroffen ist spricht man von Tracheitis, Tracheobronchitis, Bronchitis oder Bronchiolitis. Meistens entsteht sie jedoch in Verbindung mit einer Grippe oder Erkältung. Eine akute Bronchitis ensteht nur selten allein.

Die akute Bronchitis äußert sich Anfangs durch Schnupfen, Hals- und Kopfschmerzen, sowie allgemeinen Unwohlsein. Danach tritt trockener Husten auf. Der Auswurf ist jetzt noch klar, aber bereits schon zäh. Danach wird er schleimig- eitrig. Schmerzen in der Brustregion begleiten den Husten. Hohes Fieber ist zwar selten, aber nicht ausgeschlossen. Der Rachen ist stark gerötet. Beim Abhören der Lunge kann man Rasselgereäusche wahrnehmen.

In normalen Fällen klingt die akute Bronchitis innerhalb weniger Tage ab. Kommt es aber zu einer akuten Bronchitis, ausgelöst von Bakterien anstatt Viren, ist eine Ausheilung nur noch mit Medikamenten oder Antibotika möglich. Der Auswurf bei einer bakteriellen ist sofort schleimig- eiterig. Ohne Behandlung können sich die Bakterien in der kompletten Lunge ausbreiten. Dadurch entsteht eine Lungenentzündung.

Bei einer chronischen Bronchitis treten meistens jahrelang kaum bis gar keine Beschwerden auf. Vorzugsweise besteht am Anfang einer chronischen Bronchitis nur morgens Husten, welcher von schleimig- weißem Auswurf begleitet wird. Die übermäßige Schleimproduktion verändert die kleinen Atemwege, stört beim Ausatmen, reizt und führt zu Husten. Durch den anhaltenden Husten können die Lungenbläschen überdehnt werden. Die ständigen Reize und Entzündungen fördern über die Zeit hinweg den Umbau des Lungengewebes. Dieses fördert wiederrum die Überblähung der Lungenbläschen, und kann zu einer Blählunge führen.

Die krankhafte Lunge kann den Gasaustausch nicht mehr gewährleisten. Es kommt zu Atemnot, erst bei Aktivität, später auch bei Ruhe. Bakterielle Infektionen haben es jetzt leichter. Im Endstadium der chronischen Bronchitis kommt es zu erheblichem Sauerstoffmangel, Kohlendioxidanreicherung, Rechtsherzbelastung bis hin zur Rechtsherzschwäche. Eine Lungenentzündung entsteht bei übergreifen der Bronchitis auf die Lungenuenmgebung. In den aufgeblähten Lungenbläschen kann es zu Lungenabszessen kommen.