Bluterkrankheit Therapie

Die Behandlung der Bluterkrankheit erfolgt durch die Gabe der Gerinnungsfaktoren VIII und X. Diese Faktoren werden vom Arzt direkt in die Vene des Betroffenen gespritzt, und die Dosis variiert je nach Stärke der Erkrankung. Nach der Gabe solcher Ersatzfaktoren ist der Patient etwa 12 Stunden lang geschützt und die Blutgerinnung in dieser Zeit entspricht der Norm. Nach dieser Zeit wird die Gerinnungsfähigkeit des Bluts wieder geringer und die Gefahr für den Patienten steigt wieder. Aus diesem Grund bekommen Menschen mit einer sehr starken Ausprägung der Bluterkrankheit oftmals alle zwei Tage Gerinnungsparameter in die Vene injiziert. Auch weibliche Bluterinnen benötigen die konstante Behandlung mit Gerinnungsfaktoren, da die Gefahr einer spontanen Regelblutung vorhanden ist, die dann für die Frau mitunter sehr gefährlich werden kann.

Menschen, die unter einer schwachen Form der Bluterkrankheit leiden, werden mit dem sogenannten On-Demand-Prinzip behandelt. Diese Behandlung sieht die Therapie mit Gerinnungsfaktoren nur bei anstehenden Operationen oder chirurgischen Eingriffen vor. Eine solche Behandlung ist allerdings ausschließlich bei Erwachsenen möglich, da die Verletzungsgefahr bei Kindern aufgrund des kindlichen Bewegungsdrangs und der daraus resultierenden Unbedachtheit um ein vielfaches höher ist. Patienten mit einer sehr starken Form der Gerinnungsstörung sollten von einer On-Demand Behandlung absehen, denn bereits eine kleine Verletzung könnte eine große Gefahr darstellen.

Wird die Behandlung nur unregelmäßig durchgeführt, gehören operative Eingriffe und Zahnarztbesuche zu den Anlässen die eine Zufuhr von Gerinnungsfaktoren notwendig werden lässt. Große, operative Eingriffe sind bei Menschen mit Bluterkrankheit nur durchführbar, wenn vorab fremde Gerinnungsfaktoren gespritzt wurden, eine Operation ohne diese Behandlung würde für den Patienten mit großer Wahrscheinlichkeit den Tod bedeuten. Da das Blut von Patienten mit der Bluterkrankheit nicht gerinnt, steigt auch die Gefahr von Hämatomen. Zur Behandlung dieser Blutansammlungen unter der Haut werden vom Arzt spezielle Salben verschrieben, die den blauen Fleck schneller abheilen lassen.