Autismus Symptome

Beim Autismus handelt es sich um eine Störung mit teils klassischen, teils aber auch sehr individuellen Symptomen. Zu den Leitsymptomen von Autismus gehört die fehlende oder schwach ausgeprägte Fähigkeit zwischenmenschliche Bindungen aufzubauen und das fehlende Interesse an Kontakten jeglicher Art. Sehr viele Autisten haben keine Gespür dafür, dass andere Personen außer ihnen existieren und ein eigenes Gefühlsleben haben, Kummer und Leid anderer Personen können sie nicht erkennen und zeigen aus diesem Grund auch keinerlei Anteilnahme oder sonstige Regungen.

Auch die eigenen Gefühle werden von autistischen Menschen anders verarbeitet, Trauer wird beispielsweise nicht durch die Suche nach Trost bekämpft, sondern oftmals mit Wut oder eigentümlichen Verhalten geäußert. Sehr auffällig ist die Tatsache, dass autistische Kinder nicht in der Lage sind andere Menschen nachzuahmen und sich somit zu entwickeln. Vorgesprochene Worte werden nicht wieder gegeben, Verhaltensmuster anderer Menschen werden ignoriert oder nicht registriert wodurch das Sprachvermögen und die Mimik vieler Autisten nur sehr schwach ausgeprägt ist.

Eine Ursache für die zwischenmenschlichen Probleme von Autisten ist in der mangelnden Fähigkeit der Kommunikation zu sehen. Kinder die unter Autismus leiden, sind oftmals nicht in der Lage sich zu verständigen, sie verwenden weder Worte, noch wenden sie Körpersprache an. Autisten reagieren auch meist nicht auf Gesten anderer Menschen, werden sie zum Beispiel angelächelt, wird es nicht registriert und dementsprechend auch nicht erwidert. Bei anderen, gesunden Kindern wirft das eigentümliche Verhalten des erkrankten Kindes Fragen, was zu Hänselei und Schwierigkeiten führen kann. Aus diesem Grund ist der Kindergarten- oder Schulbesuch an einer regulären Einrichtung nicht möglich und es müssen entsprechende Institutionen mit einer Spezifizierung auf autistische Kinder gesucht werden.

Die autistische Erkrankung macht sich im Verhaltensweise des Betroffenen deutlich bemerkbar, wenn Autisten beispielsweise sprechen, betonen sie die Silben anders, da sie sich nicht an anderen Menschen orientieren und ihre eigene Sprechweise entwickeln. Auf Berührungen anderer Menschen reagieren erkrankte Kinder oftmals mit Zorn und Abwehr, sie möchten nicht von den Eltern umarmt oder liebkost werden, auch die Berührung von anderen Kindern löst oft Abwehrverhalten aus. Anstatt sich mit anderen Menschen zu befassen, beschäftigen sich Autisten eher mit Gegenständen oder mit sich selbst. Viele Bewegungen und Handlungen werden stereotyp ausgeführt, sich ständig wiederholende Bewegungsabläufe oftmals über Stunden hinweg sind keine Seltenheit bei Autismus Symptomen.