Allergie Krankheitsverlauf

Was ist eine Allergie?

Unter einer Allergie versteht man in der Medizin eine Überempfindlichkeitsreaktion des Immunsystems. Das Immunsystem bildet nicht nur gegen schädliche und krankmachende Erreger so genannte Antikörper, sondern wehrt manchmal auch eigentlich harmlose Fremdstoffe ab. Begegnet das Immunsystem zum ersten Mal einem solchen Fremdstoff, kann noch keine allergische Reaktion erfolgen. Die Antikörper werden allerdings schon gebildet und das Immunsystem speichert die Information, dass der Fremdkörper abgewehrt werden muss. Erst beim zweiten Kontakt spürt man die Allergie.
Am häufigsten treten Überempfindlichkeitsreaktionen gegen Tierhaare, Hausstaub, Pollen oder auch bestimmte Nahrungsmittel auf. Meist leiden Allergiker nicht nur an einer einzigen Allergie. Fremdstoffe, die sich biologisch oder chemisch ähneln, rufen oft Kreuzallergien hervor. Besonders in jungen Jahren, wenn das Immunsystem sich noch in der Entwicklungsphase befindet, weiten sich Allergien auch auf andere Fremdstoffe aus.

Welche Symptome gibt es?

Um die vermeintlichen Erreger abzuwehren, kann das Immunsystem bei der Allergie unterschiedliche Abwehrreaktionen zu Hilfe nehmen. Die Atemwege reagieren mit Schnupfen, Husten oder Atemproblemen, auch asthmatische Beschwerden sind möglich. Das Auge kann anschwellen, tränen, jucken oder sogar eine Bindehautentzündung entwickeln. Die Haut zeigt plötzlich einen Ausschlag oder wird mit einem Juckreiz auffällig, die Magen-Darm-Region rebelliert mit Blähungen, Durchfall oder Übelkeit und Erbrechen.
Wer gegen Pollen allergisch ist und somit unter Heuschnupfen leidet, spürt die Symptome nur zu bestimmten Zeiten: Besonders Frühling und Sommer, wenn die Blütezeit anbricht, werden dann für den Allergiker zur Qual. Die Symptome können je nach Ausprägung der Allergie unterschiedlich stark ausfallen. Die Spannweite reicht von einer laufenden Nase bis hin zum tödlichen anaphylaktischen Schock. Letzterer kommt durch ein extremes Kreislaufversagen aufgrund der allergischen Reaktion zu Stande.

Wie wird man Allergien los?

Eine hilfreiche Methode, um gegen Allergien vorzugehen, ist die Hyposensibilisierung. Dabei wird das Immunsystem mit dem Allergieauslöser konfrontiert. Über einen bestimmten Zeitraum steigert sich die Dosis dabei jedes Mal, um die Allergie zu mindern. Diese Methode kann aber nicht für alle Allergien angewandt werden. Erfolge konnten allerdings besonders bei Allergien gegen Pollen oder Tierhaare verzeichnet werden.